26.10.2015/EG aus dem Deutschen Ärzteblatt, Köln

Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC), eine Einrichtung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), stuft den Verzehr von rotem Fleisch als „wahrscheinlich karzinogen für den Menschen“ (Gruppe 2A) ein – Fleischwaren werden als definitives Gruppe 1-Karzinogen (qualitativ, aber nicht quantitativ) in die gleiche Kategorie wie Tabakrauchen eingestuft

Zum roten Fleisch zählen alle Muskeln von Säugetieren, einschließlich Rind, Kalb, Schwein, Lamm und Hammel. Fleischwaren umfassen alle Produkte, in denen Fleisch durch Salzen, Pökeln, Fermentieren, Räuchern oder andere Verarbeitungsschritte haltbar gemacht oder im Geschmack verfeinert wird. Beispiele sind Hot Dogs (Würstchen), Schinken, Wurst, Corned Beef, luftgetrocknetes Rindfleisch oder Dörrfleisch sowie Fleischkonserven und Fleischzubereitungen und Saucen. Weiterlesen↗aerzteblatt.de

Kategorien: STARTSEITE