Wurde die Fremdenfeindlicheit herbeigeschrieben?

26.10.2015/EG aus dem islamischen Nachrichtenblog ‚qantara.de‘, Deutschen Welle, Bonn

Journalist Robert Misik mit einem Debattenbeitrag über „das Elend des Pegida-Journalismus“

„Wer eine ‚Ablehungskultur‘ herbeischreibt, muss sich über den deutsch-türkischen Autor Akif Pirincci nicht wundern, und auch nicht, dass dann einmal jemand zusticht.

Jetzt plötzlich sind alle ganz entsetzt über Pegida, nachdem vergangenem Montag der rechtsradikale Bestsellerautor Akif Pirincci vom Demowagen in Dresden herab die Worte schleuderte: „Es gäbe natürlich auch andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.“ Wobei Pirincci in gewohnter rechtsradikaler Borderline-Akkrobatik im Kontext seiner Rede offen ließ, wie er den Satz meinte.“ Weiterlesenqantara.de