Zukunft der Stasi-Behörde strittig

28.04.2016/EG aus dem Deutschen Bundestag, Berlin

Expertenkommission zur Zukunft der Behörde des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR (BStU) für Auflösung / Bürgerrechtler und Opferverbände gegen Auflösung

Eine Auflösung der Stasi-Unterlagen-Behörde und eine Überführung der Akten in das Bundesarchiv stößt bei der Union der Opferverbände kommunistischer Gewaltherrschaft und Bürgerrechtler auf erhebliche Kritik. Dies wäre das Signal für das Ende der Aufarbeitung des Stasi-Unrechts in der DDR, sagte der Unionsvorsitzende Dieter Dombrowski in einem öffentlichen Fachgespräch des Kulturausschusses.

Der Ausschuss hatte 14 Sachverständige geladen, um sie zum Bericht (18/8050) der Expertenkommission zur Zukunft der Behörde des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR (BStU) anzuhören.