28.10.2015/EG aus dem IT-Nachrichtenblog ‚heise.de‘, Hannover

EU-Abgeordneten haben einen halbgaren Kompromiss zum ‚offenen Internet‘ und ein teilweises Aus für Roaming-Gebühren verabschiedet / Spezialdienste und Verkehrsmanagement werden ermöglicht

Das EU-Parlament hat am Dienstag ein geschrumpftes Gesetzespaket für den „elektronischen Binnenmarkt“ beschlossen. Es enthält neue Vorgaben zur Netzneutralität und zu Auslandsgebühren beim Mobilfunk, die vom 15. Juni 2017 an zu großen Teilen wegfallen sollen. Ausgeschlossen wird dabei, dass Kunden ihre SIM-Karte im günstigeren Ausland kaufen, sie aber zu Hause mit „permanentem Roaming“ nutzen wollen. Weiterlesenheise.de

Zum Thema: „T-Mobile arbeitet bereits an neuem Roaming-Modell“golem.de

Kategorien: STARTSEITE